Springe zum Inhalt

Gern weisen wir auf den Ergebnisband der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Förderlinie „Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten“ hin, der soeben im Verlag Springer VS (Wiesbaden) erschienen ist. Im Band enthalten sind die zentralen Ergebnisse und Ableitungen der geförderten Projekte. Die Ergebnisse der Förderlinie werden am 2.11.2018 beim Fachtag “Forschungen zu sexualisierter Gewalt im Praxischeck” an der Hochschule Merseburg statt.

Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten:
Aktuelle Forschungen und Reflexionen

von Martin Wazlawik, Heinz-Jürgen Voß, Alexandra Retkowski, Anja Henningsen, Arne Dekker (Hg.)

Springer VS, Wiesbaden
2018/19, 300 Seiten, 44,99 Euro (eBook: 34,99 Euro)
ISBN: 978-3-658-18001-0

Verlagsinformationen

1

Die Hauptvorträge der Fachtagung “Kinderrechte und Kinderschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit”, die am 30.11. und 1.12.2017 an der Hochschule Merseburg stattfand und gemeinsam von der Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. und der Hochschule Merseburg organisiert wurde, sind nun auf Youtube online. Es handelt sich um drei Teile:

Teil 1 beinhaltet die Grußworte von Prof. Dr. Jörg Kirbs (Rektor der Hochschule Merseburg), Susi Möbbeck (Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt), Prof. Dr. Wolfgang Feuerhelm (Vorstandsvorsitzender DGfPI e.V.) und Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg) und die Vorträge "Günther-Deegener-Gedächtnisvortrag: Bundeskinderschutzgesetz aus 2 Perspektiven: Das Bundeskinderschutzgesetz zwischen Anspruch und Wirklichkeit" (Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Wiesner), "Wie gehen wir an, was alle angeht? Herausforderungen für Politik und Gesellschaft bei der Bekämpfung von sexuellem Kindesmissbrauch" (Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs), "Verwirklichungschancen für ein gelingendes Aufwachsen als zentrale Ansprüche von Kinderrechten und Kinderschutz" (Prof. Dr. Heiner Keupp)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Teil 2 beinhaltet den Vortrag "Begleitete minderjährige Flüchtlinge –Die Lebenssituation in Unterkünften und der Anspruch auf Kinder- und Jugendhilfe" (Adam Naber,Bundesfachverband unbegleiteteminderjährige Flüchtlinge e.V.) sowie die Forderungen der DGfPI „Starke Stimmen für Flüchtlingskinder –10 Forderungen an die neue Bundesregierung"
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der abschließende Teil 3 beinhaltet die Vorträge "Gespräche mit (sozial)pädagogischenFachkräften: Ressourcen, Kompetenzen, Widersprüche im Umgang mit Sexualität und sexualisierter Gewalt in professionellen Settings" (Katja Krolzik-Matthei, Torsten Linke) und "UN-Kinderrechtskonvention / Standortbestimmung Deutschland! Was ist zu tun?" (Judit Costa, Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention, Deutsches Institut für Menschenrechte)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Wir wünschen gute und informative Eindrücke.

Sehr herzlich laden Sie die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention (DGfPI) (Link) und die Hochschule Merseburg zur Fachtagung ein. Sie steht unter dem Titel:

Kinderrechte und Kinderschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit:
25 Jahre Ratifizierung der UN-Kinderrechtskonvention
15 Jahre Gewaltschutzgesetz und
  5 Jahre Bundeskinderschutzgesetz.

Die zweitägige Veranstaltung findet am 30.11. und 1.12.2017 in Merseburg statt. Sie unternimmt eine Bestandsanalyse und bietet über zahlreiche Vorträge und praxisorientierte Workshops ein vielfältiges Angebot, um einen umfassenden Überblick über den aktuellen theoretischen, praxisorientierten Sachstand zu erhalten und in den verschiedenen Handlungsfeldern die eigene Handlungsfähigkeit bzgl. der Prävention sexualisierter Gewalt zu erweitern.

Im Vorfeld findet bereits eine Pressekonferenz statt.

Das Programm finden Sie hier: Programm (und Anmeldung).

  • Ort: Hochschule Merseburg, Gartenhaus (Eberhard-Leibnitz-Str. 2, Merseburg)
  • Zeit: 2. November 2017, 13:00 – 14:30 Uhr

Im Rahmen der Förderlinie „Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Einrichtungen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurden in einer ersten Förderphase im Zeitraum von 2014 bis 2017 die Forschungsprofessur „Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung“ (besetzt mit Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß) und das Forschungsprojekt „Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Traumatisierung“ gefördert. Nach einer Evaluation der Projektergebnisse wurde vom Bundesministerium eine zweite Förderphase bewilligt, über die die Finanzierung der Forschungsprofessur und des angegliederten Forschungsprojekts bis 2020 gewährleistet wird.

Beim Publikums- und Pressegespräch am 2. November 2017 werden die Projektergebnisse der 1. Förderphase der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, zugleich wird ein erster Ausblick auf den weiteren Forschungsverlauf gegeben. Vertreterinnen und Vertreter der Presse und darüber hinaus alle weiteren Interessierten sind herzlich zur Projektpräsentation eingeladen. Sie findet von 13:00 bis 14:30 Uhr im Gartenhaus der Hochschule Merseburg statt.

Für Ihre Fragen und Interviews stehen Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Katja Krolzik-Matthei und Torsten Linke zur Verfügung. Vor Ort stellen Prof. Dr. Voß und Hr. Linke die Ergebnisse vor und stehen für Fragen und Interviews bereit.

In Zusammenarbeit der Hochschule Merseburg - BMBF-Projekt "Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Traumatisierung" (Link) - und der Sportjugend Sachsen-Anhalt (Link) findet am 3. und 4. November 2017 die Fachtagung "Kinder spielend bewegen" statt. Orientiert an der praktisch orientierten Verbandsarbeit bilden bei der Fachtagung Bewegungskonzepte und Konzepte zur Prävention vor sexualisierter Gewalt und zur Förderung von Selbstbestimmung die Schwerpunkte. Es handelt sich um eine Vernetzungstagung, bei der Theorie und Praxis gemeinsam Konzepte weiterentwickeln und erproben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Programm als PDF-Datei

Fachtagung "Kinder spielend bewegen"

...weiterlesen "3. und 4. November: “Kinder spielend bewegen” – Gemeinsame Fachtagung der Sportjugend Sachsen-Anhalt und der Hochschule Merseburg, BMBF-Projekt “Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Traumatisierung”"

Banner

Einladungsposter

Druckversion mit Lageplan

Durch eine För­derung der Europäischen Union über 120.000 Euro (Förder­programm EFRE) ist es der Hoch­schule Merse­burg gelungen, die Aus­stellungen „Echt krass”, „Echt klasse” und „Echt stark” des PETZE-Instituts (http://petze-kiel.de/ausstellungen/) anzuschaffen. Ziel­gruppen­spezifisch dienen die Aus­stellungen der Prävention sexualisierter Gewalt und der För­derung von Selbst­bewusst­sein und Selbst­bestimmung bei Kindern und Jugend­lichen; sie unter­stützen Fach­kräfte in der Bearbeitung dieses Themen­komplexes. Damals noch leih­weise war die Aus­stellung „Echt krass” bereits bei einem Fach­tag der Fach­beratungs­stelle Wild­wasser Halle in Halle zu sehen – und erfreute sich eines regen Zuspruchs. Nun erworbenen Exemplare der Aus­stellungen werden in Zusammen­arbeit zwischen Hoch­schule Merse­burg und der Fach­stelle Wild­wasser Halle, der Service­stelle Kinder- und Jugend­schutz (Magdeburg) und dem Mobilen Informations- und Beratungs­zentrum Sexuelle Gewalt / Jungen (Gernrode, Dessau) eingesetzt. Neben der praktischen Arbeit werden sich auch Forschungs­projekte mit den Aus­stellungen befassen. ...weiterlesen "Präsen­tation von Aus­stellungen zur Prävention sexualisierter Gewalt"

gefördert vom BMBF Logo des IfAS an der HoMe
Einladung zum

Teach-in: Wissen­schaft praktisch im Rahmen der BMBF-Förder­linie
„Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Einrichtungen”

24. – 26. Oktober 2016, Merseburg

 

Im Kontext der BMBF-Förder­linie „Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Einrichtungen” sind bereits Forschungs­projekte zum Abschluss gekommen, andere laufen noch. Ziel der Förder­linie sind dabei unter anderem die Verzahnung von Theorie und Praxis. Dafür ist es not­wendig, dass in der Wissen­schaft Sensi­bilität für die Bedürf­nisse aus der Praxis besteht. Eine zweite wesent­liche Aufgabe der Förder­linie ist der Aufbau einer flächen­deckenden Forschungslandschaft, die wissen­schaft­liche Karriere­verläufe im Feld der Sexuellen Bildung mit Schwer­punkt Prävention sexualisierter Gewalt eröffnet.

Das Teach-in Wissen­schaft praktisch führt Wissenschaftler_innen aus der BMBF-Förder­linie und darüber hinaus zusammen und ermöglicht den Austausch über laufende Projekte und den aktuellen Projekt­stand. Es wird eine Über­sicht über die aktuelle Situation an den Hoch­schulen – fokussiert auf Lehre – gegeben. Im Zentrum stehen Fragen, die (Nach­wuchs-)Wissen­schaft­ler_innen in diesem Forschungs­feld haben: zur Theorie-Praxis-Vernetzung und zu Trauma bzw. (Re-)Traumatisierung in Interview­situationen, jeweils einge­bunden in forschungs­ethische Über­legungen.

Den dritten Bestand­teil bildet ein Dissertations­kolloquium, bei dem aktuelle Disser­tationen im Forschungs­feld der Sexuellen Bildung und der Prävention sexualisierter Gewalt vorge­stellt werden. Ein Super­visor-Board mit ausge­wiesenen Expert_innen gibt Hin­weise zu den Promo­tionen. ...weiterlesen "Teach-in: Wissen­schaft praktisch im Rahmen der BMBF-Förder­linie „Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Einrichtungen”"

Fach­tagung vom 28.09.2015 in der Hoch­schule Merse­burg:

Am 28.9.2015 kamen an der Hoch­schule Merse­burg 150 Interessierte aus den Praxis­feldern der Sozialen Arbeit und der Psycho­therapie, von Be­hörden und Fach­auf­sichten und aus der Wissen­schaft zum Fach­tag „Sexu­ali­sierte Grenz­ver­letzungen durch Kinder, Jugend­liche und junge Er­wachsene – Wo kann ich Hilfe finden?” zu­sam­men. Organisiert wur­de der Fach­tag von einem Zu­sam­men­schluss aus sechs Ein­rich­tungen und in direkter Ab­stim­mung mit dem Landes­ver­waltungs­amt und in Ko­operation mit den Landes­jugend­ämtern Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. ...weiterlesen "Fachtagung: Sexu­ali­sier­te Grenz­ver­let­zun­gen durch Kin­der, Jugend­liche und junge Er­wach­sene – Wo kann ich Hil­fe fin­den?"

Basis­tag am 19.05.2015 in Müns­ter/West­fa­len

Die Diakonie Westfalen-Lippe e.V. ver­an­stal­te­te am Diens­tag, den 19.05.2015 in Müns­ter/West­fa­len ei­nen Basis­tag zum The­ma:

“Ent­deckungs­rei­se Sexu­ali­tät –
Was brau­chen Kin­der und Ju­gend­li­che
für eine of­fe­ne, grenz­ach­ten­de
und ge­lin­gen­de Sexu­al­ent­wick­lung?”

Kat­ja Krol­zik-Mat­thei, Se­xu­al­wis­sen­schaft­le­rin M.A., Dipl. So­zi­al­päd­ago­gin und wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin an der Hoch­schu­le Mer­se­burg, hielt ei­nen Vor­trag.

In­for­ma­tio­nen zu Pro­gramm und An­mel­dung ent­neh­men Sie bit­te dem Falt­blatt.

Fach­tag am 22.01.2015 in Kas­sel

Die Uni­ver­si­tät Kas­sel ver­an­stal­te­te am 22.01.2015 den Fach­tag “Mo­ral als Qual(ität)?” Se­xu­ali­tät, Macht und päd­ago­gi­scher Pro­fes­ssions­ethos in Schu­le und So­zia­ler Ar­beit.

Prof. Dr. Heinz-Jür­gen Voß und Kat­ja Krol­zik-Mat­thei, bei­de von der Hoch­schu­le Mer­se­burg, hiel­ten ei­nen Work­shop ab.

In­for­ma­tio­nen zu Pro­gramm und An­mel­dung ent­neh­men Sie bit­te der Be­schrei­bung und dem Pro­gramm.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, sowie unserer Datenschutzerklärung zu. zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen