Springe zum Inhalt

Master of Sexology

Sexologie (M.A.)

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Sexologie richtet sich primär an Fachkräfte aus dem sozialen, psychotherapeutischen, medizinischen und pädagogischen Bereich mit einem ersten abgeschlossenen Hochschulstudium.

Das Recht auf Wissen auf dem Gebiet der Sexualität erfordert gut ausgebildete Sexologinnen und Sexologen, welche persönlichen sowie medizinischen Fragen und aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen kompetent begegnen und und Menschen begleiten und beraten, eine selbstbetsimmte Sexualität verbunden mit sexueller Gesundheit zu entfalten. Fachkräfte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Psychotherapie, Gesundheit/Medizin werden im Masterstudiengang für ein sexuelles Selbstverständnis in verschiedenen Zielgruppen sensibilisiert.

Der Masterstudiengang Sexologie (M. A.) wird in Kooperation zwischen der Hochschule Merseburg und dem Schweizer Institut für Sexulapädagogik und Sexualtherapie ISP angeboten.


Konzeption

Der weiterbildende Masterstudiengang Sexologie baut neben anderen theroretischen Ansätzen auf dem ressourcenorientierten Modell "Sexocorporel" zur Förderung sexueller Gesundheit auf. Der körperorientierte Ansatz mit seinem anwendungsorientierten Methoden besitzt vielfältige Stärken für professionelles Handeln in der sexuellen Bildung, Beratung und Therapie. Er zeigt auf, wie Sexualität gelernt wird und Menschen lebenslang ihre Sexualität selbstbestimmt entfalten können.

Im Masterstudiengang werden Studierende befähigt, als zukünftige Sexologinnen und Sexologen, Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer sowie LGBTI in ihrer sexuellen Gesundheit zu fördern. Kompetente und engagierte Dozierende vermitteln Kompetenzen, wie Fachkräfte mit Sorgfalt, Sensibilität und Freude, Menschen in ihrer Lebenslust und in ihrem sexuellen Wohlbefinden begleiten und beraten können.
Die Lehre in den verschiedenen Modulen des Studiengangs verknüpft Theorie und Praxis in einer Weise, welche es den Studierenden ermöglicht, auf einem zuverlässigen Fundament konkreten Wissens, kreative und vielfältige Instrumente für die berufliche Tätigkeit zu entwickeln.
Hospitationen, Praktika, Lerngruppen, Lehrtherapie sowie Fallsupervisionen unterstützen den Erwerb professioneller Kompetenzen.

Die internationale Zusammenarbeit ermöglicht den Studierenden, das Fachgebiet der Sexualität aus unterschiedlichen Perspektiven kennenzulernen.


Profil

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Sexologie richtet sich primär an Fachkräfte aus dem sozialen, psychotherapeutischen, medizinischen und pädagogischen Bereich mit einem ersten abgeschlossenen Hochschulstudium. Mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang erlangen zukünftige Sexologinnen und Sexologen eine solide theoretische Grundlage in Sexologie, auf der das anwendungsorientierte Wissen für die sexuelle Bildung und die Sexualberatung aufbaut. Die Hospitationen, die Praktika sowie die Fallstudien tragen zudem zu den hohen qualitativen sexologischen Fachkompetenzen der Studierenden bei. Das stetige Wechselspiel zwischen Selbstreflexion und theoretischen Aspekten sexuellen Lernens öffnet den Studierenden Perspektiven für professionelles Handeln in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sexologie.

Die Seminare finden in der Regel einmal monatlich jeweils von Donnerstag bis Sonntag statt.

Der Masterstudiengang Sexologie (M. A.) wird gemeinsam von den Hochschulen Merseburg und dem Schweizer Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapie ISP (Uster) angeboten. An beiden Standorten können sich Interessierte berufsbegleitend zum Master of Arts weiterbilden. Die Studierenden werden auch gemeinsame Präsenzphasen absolvieren und können auf diese Weise in einen regen Austausch über die Landesgrenzen hinaus treten.


Berufsperspektiven

Als Absolvent/in dieses Studiengangs liegen Ihre Berufschancen auf drei Ebenen:

  • beraterische und pädagogische Tätigkeiten in Beratungsstellen freier Trägerschaft  (z.B. pro familia),
  • beraterisch-therapeutische Tätigkeiten in Kooperation mit psychologischen und medizinischen Einrichtungen, z. B. Spezialpraxen der Urologie oder Gynäkologie,
  • beraterisch-therapeutische und fortbildende Angebote in freiberuflicher Tätigkeit.

Studiendauer und Abschluss

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Sexologie erstreckt sich über einen Zeitraum von 2,5 Jahren zzgl. eines Mastersemesters. Der erste Durchgang begann im Oktober 2014.

Der Studiengang schließt mit einem M.A. ab.

Weitere Immatrikulationen werden voraussichtlich alle zwei Jahre zum Wintersemester erfolgen.


Voraussetzungen für die Teilnahme / Bewerbung / Zulassung

Zugelassen werden Bewerberinnen und Bewerber mit folgenden Voraussetzungen:

Fachkräfte mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit mindestens 180 Credits und einem Jahr Berufserfahrung aus sozialen, psychologischen, pädagogischen und medizinischen Arbeitsfeldern. Näheres regelt die Zulassungsordnung.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juni für das Wintersemester desselben Jahres.


Kursgebühr und Förderung:

Kursgebühr:

Die Gebühren für diesen Studiengang belaufen sich insgesamt auf 19.500,- €.

Zahlungsmodalitäten:

  • Vor Beginn jedes Semesters (insgesamt 5) sind 3.900,- € zu überweisen.
  • Andere Zahlungsmodalitäten können individuell vereinbart werden.

Förderung:

Für die Teilnahme an dem berufsbegleitenden Masterstudiengang gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Eine individuelle Beratung dazu erhalten Sie über den Bereich Weiterbildung und Personaltransfer der Hochschule Merseburg.

Eine finanzielle Förderung* des berufsbegleitendten Studiums ist bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen (u. a. Wohnort in Sachsen-Anhalt, Berufstätigkeit) aktuell über das Programm "Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT" möglich www.direkt-weiterbilden.de z. B.:

bis 90% Förderung der Studiengebühren bei einem monatlichen Bruttogehalt unter 1.500,- € pro Monat,
bis 80% Förderung der Studiengebühren bei einem monatlichen Bruttogehalt unter 2.500,- € pro Monat,
bis 60% Förderung der Studiengebühren bei einem monatlichen Bruttogehalt unter 4.350,- € pro Monat.

Beispiele:

Sie haben einen Job und verdienen monatlich 1.450,- € brutto.
Die Studiengebühren betragen 19.500,- €.
Förderung 90% = 17.550,- €
Ihr Eigenanteil beträgt 1.950,- €.

Sie sind berufstätig und verdienen monatlich 2.400,- € brutto.
Die Studiengebühren betragen 19.500,- €.
Förderung 80% = 15.600,- €
Ihr Eigenanteil beträgt 3.900,- €.

Sie sind berufstätig und erhalten ein Gehalt in Höhe von 4.200,- € brutto pro Monat.
Die Studiengebühren betragen 19.500,- €.
Förderung 60% = 11.700,- €
Ihr Eigenanteil beträgt 7.800,- €.

Ihr Antrag für die Förderung über das Programm "Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT" muss spätestens 6 Wochen vor Beginn Ihres Studiums bei der Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalt vorliegen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich spätestens bis zum 01.08. zum Masterstudiengang Sexologie anzumelden. Das Team Weiterbildung und Personaltransfer der Hochschule Merseburg unterstützt Sie gerne bei der Antragsstellung für das Förderprogramm.

* Angaben zur finanziellen Förderung ohne Gewähr


Information / Beratung / Anmeldung

Haben Sie noch Fragen? Wünschen Sie eine Beratung? Benötigen Sie noch weitere Informationen? Suchen Sie nach finanziellen Fördermöglichkeiten für das berufsbegleitende Studium? Brauchen Sie Unterstützung bei der Beantragung einer finanziellen Förderung für das Studium? Möchten Sie sich zum Studium anmelden?

Sprechen Sie uns an!

Das Team Weiterbildung und Personaltransfer der Hochschule Merseburg steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Hochschule Merseburg, Eberhard-Leibnitz-Str. 2, 06217 Merseburg
Herr Andreas Kröner (Raum 003 im Gartenhaus der Hochschule)

Telefon:                 +49 3461 46-2700
Fax:                       +49 3461 46-2701
E-Mail:  weiterbildung(at)hs-merseburg.de

Anmeldung, Bewerbung

Sie können sich über die Seite Bewerbung und Zulassung zum Masterstudiengang Sexologie anmelden.