Springe zum Inhalt

Sehr gern weisen wir darauf hin, dass der nächste Durchgang des Masterstudiengangs „Sexologie – Sexuelle Gesundheit und Sexualberatung“ im Frühjahr 2019 in der Schweiz (Uster, bei Zürich) startet. (Der Durchgang in der Bundesrepublik läuft dann wieder im Frühjahr 2020 an.) Bewerbungen sind noch möglich.

Es handelt sich um einen kostenpflichtigen Weiterbildungs-Masterstudiengang, für den es aber Fördermöglichkeiten gibt - in Bezug auf die Bundesrepublik ist eine Förderung mit bis zu 90 % möglich (abhängig vom Bundesland, dem Einkommen und weiteren Kriterien).

Informationen zum Studiengang finden sich hier: https://www.sexualpaedagogik.ch/Master-of-Arts-in-Sexologie/  (und hier: https://www.hs-merseburg.de/weiterbildung/berufsbegleitendes-studium/sexologie-ma/ ). Fragen richten Sie gern an: Andreas Kröner, andreas.kroener@hs-merseburg.de .

Der Studiengang "Sexologie" ist körperorientiert fokussiert: ...weiterlesen "Bewerbungen möglich: Nächster Durchgang des Masterstudiengangs „Sexologie – Sexuelle Gesundheit und Sexualberatung“ startet im Frühjahr 2019 in der Schweiz"

Nach ihrem theoretischen Überblicksband "Körperorientierte Ansätze für die Sexuelle Bildung junger Frauen" ( https://www.psychosozial-verlag.de/2519 ) hat Julia Sparmann jetzt den Methodenband "Lustvoll körperwärts: Körperorientierte Methoden für die Sexuelle Bildung von Frauen" ( https://www.psychosozial-verlag.de/2736 ) in der Reihe "Angewandte Sexualwissenschaft" im Psychosozial-Verlag veröffentlicht. Der Band stellt ein reiches Angebot an niedrigschwelligen und hochschwelligen körperorientierten Methoden für die Sexuelle Bildung und für die Beratung zur Verfügung.

Aus dem Klappentext:

Julia Sparmann liefert mit diesem Praxisbuch eine umfangreiche Zusammenstellung körperorientierter Methoden, die bisher nicht für die Sexuelle Bildung zur Verfügung standen. Die Sammlung speist sich aus Konzepten und Erfahrungen aus dem klinisch-sexologischen Ansatz Sexocorporel, aus Körperpsychotherapien, Achtsamkeitstraining, Tantra und der Kreativpädagogik. Die aufbereiteten Übungen sind für die Sexuelle Bildung von Frauen jeden Alters konzipiert, aber auch auf Einzelprozesse in der Sexualberatung und Psychotherapie übertragbar.

Weitere Informationen zum Buch finden sich hier, beim Verlag: https://www.psychosozial-verlag.de/2736 . Dort können Sie auch ein Rezensionsexemplar bestellen. Das Buch ist überall im Buchhandel erhältlich.

Für Buchvorstellungen, Informationsveranstaltungen und Workshops können Sie sich auch direkt der Autorin in Verbindung setzen: https://www.juliasparmann.de/ .

Liebe Kolleg*innen, liebe Interessierte,

die Hochschule Merseburg wird im April 2018 einen neuen Durchgang des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Sexologie - Sexuelle Gesundheit und Sexualberatung“ starten. Zur Zeit gibt es noch einige freie Studienplätze. Wir bitten Sie, alle potentiellen Interessent*innen darüber zu informieren. Eine zügige Bewerbung (Bewerbungsschluss 15.3.2018) ist ratsam, um sich einen der wenigen freien Plätze noch zu sichern. Nähere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Master of Sexology, Sexologie (M.A.)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

und: https://www.hs-merseburg.de/smk/studiengaenge/berufsbegleitender-masterstudiengang-sexologie-ma/ .

Interessierte können sich gern mit ihren persönlichen Fragen an Prof. Dr. Harald Stumpe unter harald.stumpe@hs-merseburg.de wenden.

Sehr gern weisen wir darauf hin, dass der nächste Durchgang des Masterstudiengangs „Sexologie – Sexuelle Gesundheit und Sexualberatung“ voraussichtlich im April 2018 startet. Es sind noch einige Plätze frei und Bewerbungen sind noch möglich. Eine Informationsveranstaltung zum kostenpflichtigen Weiterbildungs-Masterstudiengang findet am 29. September in Berlin statt. Dort gibt die Studiengangsleitung einen Überblick über den Studiengang und auch über mögliche Finanzierungsvarianten (eine Förderung mit bis zu 90 % ist möglich, abhängig vom Bundesland und weiteren Kriterien).

Informationsveranstaltung:
- Termin: 29. September 2017, 19.15 Uhr
- Ort: b-vocal GbR, Boxhagenerstrasse 18, 10245 Berlin
- Informationen zum Studiengang: hier
- Fragen richten Sie gern an Prof. Dr. Harald Stumpe, harald.stumpe@hs-merseburg.de

Der Studiengang "Sexologie" ist körperorientiert fokussiert: „Gesundheit ist ein Zustand vollständigen körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens.“ (WHO) Für wirksame sexualpädagogische oder sexualtherapeutische Arbeit ist es erforderlich, dass sowohl psychische als auch physische Eigenschaften des jeweiligen Menschen im Blick sind, ebenso wie dessen Wertmaßstäbe. Das ist grundlegend für den Masterstudiengang "Sexologie", der zentral auf Komponenten des Sexocorporel-Konzeptes basiert. Der Tagesspiegel fasste die Ausrichtung des Studienganges prägnant zusammen: „Wie im Sport und in der Ernährung ist auch in der Sexualität eine gute Körperwahrnehmung zentral für das sexuelle Wohlbefinden […]. Dazu gehören Atmung sowie Anspannung und Entspannung von Muskeln. Im neuen Masterstudiengang lernen die Studierenden nebst der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen über die eigene Reflexion und Bewegungs- und Atemübungen ihren eigenen Körper besser kennen.“ (Tagesspiegel, 14.9.2014) Der von der AHPGS akkreditierte Studiengang richtet sich somit stärker an Interessentinnen aus beraterischen und therapeutischen Berufen wie Fachkräfte aus Beratungsstellen, ÄrztInnen und PsychologInnen sowie freiberuflich beraterisch Tätige.

Wir haben uns entschieden, den größten Teil der Seminare in Berlin durchzuführen, um optimale Anreisemöglichkeiten für Studierende auch aus den Nachbarländern zu sichern. Alle prüfungsrelevanten Lehrveranstaltungen finden in der Hochschule in Merseburg statt.

Der Fach­tag er­läu­tert um­fas­send das Kon­zept Sexo­corporel und gibt ei­nen Ein­blick in den neu­en Stu­dien­gang “Sexo­logie” – der neue Mas­ter­stu­dien­gang ist an­wen­dungs­be­zo­gen, res­sour­cen- und kör­per­orien­tiert. Im Sexo­corporel-Kon­zept wer­den al­le an der mensch­li­chen Se­xu­ali­tät be­tei­lig­ten Kom­po­nen­ten be­rück­sich­tigt, ganz im Sin­ne der Ge­sund­heits­de­fi­ni­tion der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion WHO:

“Ge­sund­heit ist ein Zu­stand voll­stän­di­gen kör­per­li­chen, psy­chi­schen und so­zia­len Wohl­be­fin­dens und nicht nur das Feh­len von Krank­heit oder Ge­bre­chen.”

Für wirk­sa­me se­xu­al­päd­ago­gi­sche oder se­xu­al­be­ra­te­risch/-thera­peu­ti­sche Ar­beit ist es er­for­der­lich, dass so­wohl psy­chi­sche als auch phy­si­sche Ei­gen­schaf­ten des je­wei­li­gen Men­schen im Blick sind, eben­so wie des­sen Wert­maß­stä­be und Hin­ter­grün­de. Das gilt für das Kon­zept des Sexo­corporel.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen zum Pro­gramm und zu den Referent_innen ent­neh­men Sie bit­te dem Faltblatt und dem zu­sätz­li­chen La­ge­plan.

Anmeldung: michaela.katzer@hs-merseburg.de ...weiterlesen "Fach­tag “Sexo­corporel” am Don­ners­tag (29.01.2015) an der Hoch­schu­le Mer­se­burg"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, sowie unserer Datenschutzerklärung zu. zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen