Springe zum Inhalt

Sex Tells: Lange Nacht der Abtreibung

Sex Tells: Lan­ge Nacht zum Thema Ab­trei­bung

Le­sung, Ge­spräch und Film

Faltblatt

- Zeit: 5. Juni, 19:00 Uhr
- Ort: Domstadt­kino Merse­burg
- ab 22:00 Uhr Kino­film im Pro­gramm des Domstadt­kinos: „Vera Drake”

Die Mög­lich­keit einer un­ge­woll­ten Schwan­ger­schaft ist Teil ge­leb­ter Sexu­ali­tät zwi­schen Män­nern* und Frau­en*. Die Mög­lich­keit einer Ab­trei­bung und de­ren Durch­füh­rung ist Teil der Lebens­reali­tät etwa jeder vier­ten Frau*. Der § 218 Straf­ge­setz­buch stellt Ab­trei­bung grund­sätz­lich un­ter Stra­fe. Un­ter be­stimm­ten Be­din­gun­gen, wie der Pflicht­be­ra­tung nach § 219 StGB, ist eine Ab­trei­bung in Deutsch­land möglich. Den­noch: Ärzt­_in­nen dür­fen nicht öf­fent­lich ma­chen, dass sie Ab­trei­bun­gen durch­füh­ren, vie­le jun­ge Pra­xis­nach­fol­ger­_in­nen ver­zich­ten ganz dar­auf, die­se me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung an­zu­bie­ten. Eine wach­sen­de Grup­pe Kon­ser­va­ti­ver stellt das Recht auf Ab­trei­bung in Deutsch­land so­gar wie­der grund­sätz­lich in Frage… – For­de­run­gen zur Strei­chung des § 218 wer­den ak­tu­ell hin­ge­gen, ganz an­ders als in den 1970er und 80er Jah­ren, kaum mehr ar­ti­ku­liert.

Der Abend hol­te das The­ma Ab­trei­bung auf die Bühne und die Lein­wand. Auf die Vor­stel­lung der arte-Do­ku­men­ta­tion Ab­trei­bung: Ein Men­schen­recht folg­te eine Dis­kus­sions­ver­an­stal­tung mit Dr. med. Jutta Pliefke (Fach­ärzt_in für Frau­en­heil­kun­de und Ge­burts­hil­fe), Katja Krolzik-Matthei (Au­tor_in des ak­tu­el­len Bu­ches „§ 218. Fe­mi­nis­ti­sche Per­spek­ti­ven auf die Ab­trei­bungs­de­bat­te in Deutsch­land”) und Eike Sanders und Ulli Jentsch (zwei der Au­tor_in­nen des ak­tu­el­len Bu­ches „‚Deutsch­land treibt sich ab!’ Or­ga­ni­sier­ter ‚Le­bens­schutz’ – Christ­li­cher Fun­da­men­ta­lis­mus – Anti­fe­mi­nis­mus”). Es mo­de­rier­te Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Sexu­al­wis­sen­schaft, Hoch­schule Merse­burg).

22:00 Uhr: Vera Drake The­ma­tisch pas­send schloss sich im Pro­gramm des Domstadt­kinos der Film „Vera Drake” (2004, Regie: Mike Leigh) an. Der Film spielt in Lon­don im Jahr 1950. Stanley und Vera Drake leben mit ihren er­wach­se­nen Kin­dern in einer engen Ar­bei­ter­woh­nung. Stan ar­bei­tet als Mecha­niker in der Auto­werk­statt. Vera führt den Haus­halt, ver­sorgt ihre alte kran­ke Mut­ter und putzt in Vil­len rei­cher Leute; und sie führt Ab­trei­bun­gen durch. Es ist eine Zeit, in der Ab­trei­bun­gen ver­bo­ten sind. Nur für Frau­en, die es sich leis­ten kön­nen, gibt es eine Mög­lich­keit, die nicht ge­ahn­det wird… (Quel­le und aus­führ­lich: www.dieterwunderlich.de/Leigh_Vera_Drake.htm) (Bild­da­tei von www.filmaffinity.com)

Anfahrt und Kontakt:
Domstadt­kino Merse­burg, König-Hein­rich-Straße 7, 06217 Merse­burg

Idee:
Die Idee zur „Lan­gen Nacht zum The­ma Ab­trei­bung” ging auf die fach­wis­sen­schaft­liche Ta­gung „Schwan­ger­schafts­ab­bruch zwi­schen re­pro­duk­ti­ver Selbst­be­stim­mung und Kri­mi­nali­sie­rung – Alte/neue Dis­kurse” zu­rück, die im Jahr 2012 mit 170 Teil­neh­men­den an der Hoch­schule Merse­burg statt­fand. Aus der Ta­gung ging auch das von Daphne Hahn und Ulrike Busch her­aus­ge­ge­be­ne Buch „Ab­trei­bung: Dis­kurse und Ten­den­zen” her­vor, das im März 2015 er­schie­n.

Ver­an­stal­ter_in und Kon­takt:
Die „Lan­ge Nacht zum The­ma Ab­trei­bung” wur­de vom In­sti­tut für An­ge­wand­te Sexu­al­wis­sen­schaft am Fach­be­reich So­ziale Ar­beit. Me­dien. Kul­tur der Hoch­schule Merse­burg in freund­li­cher Ko­ope­ra­tion mit der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung Sach­sen-An­halt und dem Domstadt­kino Merse­burg or­ga­ni­siert.

Faltblatt

Für Fra­gen steht gern Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß zur Ver­fügung:
Mail: heinz-juergen.voss@hs-merseburg.de
Tel:   03461/46-2208.